Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/avalonier

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der erste Eintrag

Hallo liebe Avalon-Interessierte,

ich denke mal, dass dies der erste Blog eines Avalon-Spielers ist, zumal es einen weiteren informativen Blog gibt ( http://avaloninsider.livejournal.com ), welcher aber eher andere Inhalte aufgreift.

Zusammenfassend möchte ich die letzten Wochen und Ereignisse Revue passieren lassen und über diese auch informieren.

Zunächsteinmal möchte ich die Arkanmagier ansprechen.

Natürlich sind sie eine ganz neue Art von Spielstil in Avalon. Man kann es etwa mit dem Zaubern von früher vergleichen, damals wurden sehr viele Monster sehr einfach umgezaubert. Das war damals aber nur wegen der Vorbereitung möglich, diese gibt es in der alten Form ja nichtmehr.

Was macht die Arkanmagier gegenüber anderen Gilden stark?

  • Wenn es um spezielle Monster geht, kann man sich als Arkanmagier sehr gut anpassen. Ich habe dies z.B mit den geführchteten Balrogs ohne Probleme auf Dauer machen können.
  • Sein Zauberstab. Wenn man weiss, was man tun will, kann man sich sehr gut vorbereiten. In den Zauberstab eines Arkanmagiers passen "sehr viele" Zauberpunkte, das könnt ihr mir glauben
  • Kein Verschleiss an Rüstungen und Waffen (auch wenn man sehr wenige benutzen könnte, ist dies nicht wirklich sinnvoll).
  • Mit den richtigen Monstern hat man durch Arkanschild eine sehr gute ZP Regeneration, welche es natürlich möglich macht, ausdauernd zu zaubern.
  • Als Arkanmagier kann man sehr schnell und einfach Zauber meistern.
  • Man kann jeglichen Zirkel sprechen. Hierbei gibt es keine Einschränkungen
Wo haben Arkanmagier Nachteile?
  • Generell wenn das Monster, das man haut nicht wirklich trifft, dann ist der ZP-Haushalt schnell verbraucht
  • Das grösste Manko ist das Mana, auch wenn die Manakosten schon um 50% verringert wurden, hat man im Vergleich zu Weiss- oder Schwarzmagiern immernoch einen sehr viel höheren Manaverbrauch.
  • Arkanschild I schützt wie Sternenstaub I oder Todesschild I, das ist natürlich, wenn man davon absieht, dass man keine Rüstung trägt, nicht viel. Dämonenhaut ist meist keine Alternative, da dann die ZP Regeneration wegfällt.
  • In der Gruppe ist man meist das 5. Rad am Wagen, entweder man reggt dauernd ZP, oder man kommt mit Magiertrance in den Konflikt, dass man unter Umständen ganz ohne ZP/Mana dasteht. Da sollte der Effekt der Magiertrance vielleicht nochmal überdacht werden, da es manchmal einfach zufällig Schaden gibt, den man _nicht_ vermeiden kann. Auch die Magiertrance regeneration ist eher spärlich, ich würde sie mit z Mana IV vergleichen, etwa alle 30 Sekunden ~20 ZP. Für nen Dauerzauberer nicht wirklich viel.
  • Unvorbereitet steht man oft auch vor der Frage "Erstmal wieder Mana tanken, oder doch ausm Fass trinken?"


Übergreifend kann man sagen, dass Arkanmagier in Sachen Zaubern wohl die stärkste Gilde sind, die Avalon derzeit bieten kann. Dafür muss man aber mit den oben genannten Nachteilen leben können.

Hinzufügen will ich noch, dass durch den neuen Zauber 'Lebensaugen', welcher für einen Arkanmagier wirklich interessant ist, da es Schaden macht und diesen in Heilung! umwandelt. Von der Stärke her siedelt er sich bei Eis- und Erdpfeilen ein, kostet allerdings ein wenig mehr Zauberpunkte (die ja nicht das Problem eines Arkanmagiers sind).

Soweit erstmal von mir, was ich als nächstes anspreche, muss ich mir derzeit noch überlegen.

Bis dann!



27.7.07 17:53


Die letzten Jahre

Ich habe grad Zeit, einen neuen Eintrag zu machen! Diverse Orks brauchen ja doch so lange, um wieder zu erscheinen *g* 

Da sich Avalon stets im Wandel (ob zum guten oder schlechten, ist Ansichtssache) befindet, möchte ich meine Erkenntnisse vor - und jetzt nach Meiner Pause ein wenig vergleichen.

Als ich mit Avalon begann, war das MUD eher, ungewohnt, es gefiel mir eigentlich nicht wirklich. Da ich ja nur grafische Spiele vorher gespielt hatte. Nach einiger Zeit bemerkte ich aber, dass man in Avalon sehr viel "freier" Spielen kann, als in jeglichem Singleplayer Spiel. Avalon hat nur ein Ende, und dieses Ende bestimme ich selbst.

Nunja, ich hatte zumindest ein wenig Hilfe von meinem Bruder, der doch schon länger spielte. Dennoch gibt es irgendwo noch sehr tolle Logs, in denen man sieht, dass sich jeder mal dumm angestellt hat, bzw. dumm gefragt hat

Man wurde natürlich größer, fand bessere Ausrüstungen und besuchte "neue" Gegenden. Wer kennt sie nicht? Xpaccsx, Urmeli, Grotenlord, Alien, Flay...und wie sie alle heissen...Das waren damals richtige Vorbilder

Irgendwann wurde ich dann von _dem_ Dunkelelf, Xpaccsx gefragt, ob ich mit in die TB-Höhle gehen will. Natürlich war ich dabei. Das war der Anfang allen Übels.

Seit diesem TB-Höhlen Besuch war ich so gut wie "gebucht"...Wir metzelten immer und überall, sofern es ging - Vorzugsweise natürlich im Sanduz-Keller.

Auf einmal war ich also ein HLP. Level 60, 70, 80...irgendwann kam unser Delf auf die Idee "Lasst uns einen Massensuizid machen" - Naja, alle waren dabei, bis auf einen - Den kennt heute jeder, er steht ganz oben auf fast jeder Liste.

Naja, Suizid hin oder her. Geschadet hats sicher nicht. Ausser dass einer der besten Spieler die Lust verlor und in den Adel überging, wobei ich dazu sagen muss, dass er seine Sache sehr gut gemacht hat.

Der Stand von vor dem Suizid wurde natürlich wieder eingeholt.

Gruppentechnisch ging weniger, da die Leute langsam aufhörten oder weniger Zeit hatten.

Viele gravierende Änderungen am MUD gab es eigentlich nicht, ausser dass diverse Gegenden EP-technisch "angepasst" wurden. Vielleicht war auch das ein Grund für den Fall unserer damaligen Gruppe.

Nun, irgendwann war es auch für mich einmal Zeit für ein Päuschen.

Doch jetzt bin ich wieder da!

Nachdem ich das erste Mal wieder eingeloggt hatte, musste ich erst mal wieder schauen, zum Glück hatte ich mein Haus noch. Aber was wo rumlag, wusste ich nichtmehr.

Die Spieler, die eingeloggt waren, kannte ich alle garnicht, bis auf sehr wenige. Hierzu muss ich sagen, dass ich zwar immer offen bin, aber nicht jedem vertraue. Nach ein paar Tagen war ich geschockt, dass doch soviele Leute "sehr" viel reden und Informationen preisgeben, oder erfahren wollen. Diese Leute betrachte ich immer skeptisch.

Nunja, das ist wohl mit ein Grund, warum ich eher alleine losziehe und tue, was ich immer gern getan habe: Gemetzelt! 

Als ich die ersten meiner Waffen in die Hand nahm, bemerkte ich, dass sie Grün waren. Also musste erforscht werden warum...Es gab eine Waffenänderung. Wie die aussah, musste ich auch erstmal schauen.

Nun, mittlerweile kann ich das wohl einigermassen beurteilen: Ich habe damals immer mit Einhandwaffe + Schild gekämpft, jetzt bin ich zunehmend mit Zweihandwaffen unterwegs. Gründe? Eigentlich habe ich immer Waffen mit Elementarschaden (Rassenwaffe, Flammenschwerter) benutzt und diese scheinen irgendwie nicht mehr wirklich gut zu gehen, man merkt die Unterschiede zwischen einer Zweihandwaffe (ohne Verstärkungszauber) und einer Einhandwaffe (mit Verstärkungszauber) doch schon extrem.

Am Kampfsystem hatte sich auch etwas verändert, die Monster sollen nun zum Teil dynamischer angreifen, man selbst kann sich dynamischer verteidigen...Gemerkt habe ich davon bislang allerdings nicht viel.

Gruppentechnisch kann ich bislang die Veränderungen nicht wirklich einschätzen, da ich meist nur in kleinen Gruppen unterwegs war. Zumindest gibt es nun einen Skill "Erfahrung-Gruppe" - Wie dieser sich auf die Gruppe auswirkt? Keine Ahnung

Nun, es wurden ja auch zwei neue Gilden eingeführt. Über die eine habe ich bereits berichtet und die andere, die Hyraskrieger, habe ich noch nicht getestet. Vielleicht tue ich das mal, vielleicht aber auch nur mit einem Zweitie.

 

So, dann sage ich nun auch erstmal Tschüss und bis zum nächsten Mal, denn meine Orks warten!

Der Avalonier (nicht das Schwert) 

28.7.07 15:23


Waffenveränderungen wirklich durchdacht?

Nach einigen Versuchen, egal mit welcher Gilde, muss ich dieses mal etwas kritischer gegenüber den Veränderungen sein.

 
Waffentechnisch hat sich einiges getan,  mit Sicherheit war dies auch nötig, um von gewissen "Lieblingswaffen" abzulenken und zu zeigen: Es gibt auch noch andere...

Nur, so wie das mittlerweile ist, muss ich dazu sagen, dass Einhandwaffen in meinen Augen sehr schwach geworden sind. Gegenüber Zweihandwaffen die geweiht sind, kommen sie nichtmal annähernd mit einem Verstärkungszauber hinterher.

Natürlich kann man vielleicht sagen "Die Einhandwaffen waren zu stark", aber was sagt man nun? Brauchbar find ich sie nichtmehr...Wird man als HLP also nun zu Zweihandwaffen gezwungen?

Ich möchte anmerken, dass der Schaden, der durchkommt sich kaum zwischen Schild+Einhand und Zweihandwaffe unterscheidet. Die Einhandwaffen sind von der Bewertung meist in allen Belangen den Zweihandwaffen unterlegen.

Durch diese Veränderung denke ich,dass einige Spieler nicht mehr die Auswahl haben, die sie früher hatten, wenn sie am Optimum spielen wollen.

Generell ist es schade, dass man wenig Vorteile mit dem Kampf mit Einhandwaffen hat, ich würde mir da wünschen, dass man, wenn man schon schwächer zuschlägt (was verständlich sein sollte) öfters/genauer zuschlägt, als mit schweren, langsamen Zweihandwaffen.

Vielleicht denkt ja noch jemand so wie ich darüber?  

30.7.07 22:25





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung